Suche

Grundschule am Mohnweg

Inhalt

wir machen SPORT


Mini-Olympiaden

UNION INFORMATION

Form

In der 8. Kalenderwoche (16.-20.02.2015) haben einige unserer Kooperations-Grundschulen im Projekt „Profivereine machen Schule“ Mini-Olympiaden veranstaltet, über die wir hier gerne berichten möchten. Ausgelöst wurde die Aktion durch die Unterstützung der Olympia-Bewerbung Berlins durch die Profiklubs.

An der Grundschule an der Wuhlheide wurde ein Wettkampf der 6. Klassen organisiert und zusätzlich eine Gruppe aus Fünftklässlern gebildet, die sonst in den Sport-Arbeitsgruppen sind. Jede Klasse stellte ein Wettkampfteam bestehend aus 5

Schülern und 5 Schülerinnen. Insgesamt nahmen 50

Schüler_innen teil. In jedem Wettbewerb traten 4 Schüler und 4 Schülerinnen an, die von den Wettkampfteams ausgewählt wurden. Die beiden verbleibenden Schüler der Gruppe übernahmen in dem jeweiligen Wettkampf Helferaufgaben. Die Wettkampfteams traten in vier Staffelwettbewerben gegeneinander an:

- Weitsprungstaffel (höchste Punktzahl nach 3 Min. gewinnt)

- Hindernisstaffel (Die beste Zeit gewinnt)

- Richtungswechselstaffel (Die beste Zeit gewinnt)

- Zielwurfstaffel (höchste Punktzahl nach 3 Min,gewinnt)

Zum Abschluss veranstalteten die Schüler_innen in den beiden Schulhallen ein Basketball- bzw. Fußballturnier, welche jedoch nicht in die Wertung eingingen. Die Klasse, die am Ende die meisten Wettbewerbe für sich entscheiden konnte, erhielt den Siegerpokal der Mini-Olympiade.

Die Mini-Olympiade an der Sonnenblumen Grundschule mit den 5. Klassen stand unter dem Motto „Olympia 2024 in Berlin – vielleicht seid ihr dabei“. Insgesamt 12 Einzel- und zwei Gruppenwettbewerbe waren zu bewältigen. In den Einzel-wettbewerben wurden von den Klassen jeweils einzelne Olympioniken ins Rennen geschickt. Gestartet wurde mit Bodenturnen (Rolle vor- und rückwärts), weiter ging es mit Slalomlauf, Geräteturnen (Bocksprung), Fußball (Torwand-schießen), Leichtathletik (Hochsprung), Handball (7m-

Torwurf), Geräteturnen (Pferd umklettern), Leichtathletik (Medizinball-Weitstoßen), Kampfsport (Ringen/Judo), Seilspringen und Leichtathletik (Sprint). Bei den Gruppen-wettbewerben handelte es sich um ein Fußballturnier und um Tauziehen. Zur großen Überraschung der Kinder tauchte mitten in den Wettbewerben Ritter Keule, unser Maskottchen, auf und ließ es sich natürlich nicht nehmen an dem einen oder anderen Wettbewerb mit teilzunehmen. Speziell beim Medizinball-Weitwurf, beim Ringen und Tauziehen war Ritter Keule kaum zu bremsen. Allerdings legte ihn die kleine Judoka der Schule ohne Weiteres auf die Matte.

Die Grundschule in der Köllnischen Vorstadt hatte sich für eine Mini-Olympiade mit den Kleinsten (1./2. Klasse) entschieden. Es wurden 5 Stationen zum Thema

Olympia/Leichtathletik (Sprint, Hürdensprint, Weitwurf, Weitsprung und Zielspringen) aufgebaut, an denen sich alle Kinder ausprobieren konnten. Dazu wurde den Kindern immer etwas zum Hintergrund erklärt. Insgesamt waren die Schüler_innen 3 Stunden lang in Bewegung, was Ihnen sehr viel Spaß gemacht hat.

Auch an der Bouché Grundschule durften sich die Kleinsten (1./2. Klassen) in acht Disziplinen messen. Zuerst waren die ersten Klassen dran. De Turnhalle war schon von den drei Sportlehrern_innen vorbereitet worden und aus den 6. Klassen waren Schüler_innen als tatkräftige Helfer da, um die „kleinen“ Sportler zu unterstützen. Die vier ersten Klassen wurden in acht Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe bekam ein Land zugeordnet, unter dem die Gruppe startete. Dann ging es in den acht Disziplinen los: Rollbrettfahren, Sackhüpfen, Schlängellauf, Springen mit dem Ball, Reifenspringen, Zielwerfen, Tennisballlauf und Hockwende. Nach einer festgelegten Zeit wurde die Station jeweils gewechselt und die Gruppe testete sich in der nächsten Disziplin. Zum Abschluss nach zwei schweißtreibenden Schulstunden mit viel Spaß und Hallo gab es für jeden eine kleine Süßigkeit. Auch die 2. Klassen, die im Anschluss die nächsten zwei Unterrichts-stunden als Olympioniken in der Turnhalle verbrachten, machten es toll.

Besonders spektakulär ist das Olympia-Zeichen, welches die Schüler und Schülerinnen der Grundschule am Mohnweg aus über 600 ausgeschnittenen Händen gebastelt haben. Auch hier waren die Kinder der 1./2. Klassen am Start. Es wurden an die Altersgruppe angepasste Leichtathletik-Übungen angeboten. Dazu zählten ein Staffellauf, bei welchem die Kinder aus verschiedenen Startpositionen wie der Bauchlage starten mussten, ein Hindernislauf sowie Ziel-Weitsprung und Ein-Bein-Sprung-Wettbewerb.

Vielleicht wird aus den Mini-Olympiaden an den Schulen ja eine Tradition und sicher dann mit allen Jahrgangsstufen.

Zum Seitenanfang springen